StreitClub #6 – „Europas Sicherheit – Sind wir auf Krieg vorbereitet?“

13. Februar 2023 Streitclub
19:30 – 21:00 Uhr
Veranstaltung

Der StreitClub ist ausverkauft!
Hier gehts zum Livestream.

Szenenbild mit Nicole Deitelhoff und Michel Friedman aus dem Streitclub

Im StreitClub #6 diskutieren Nicole Deitelhoff und Michel Friedman dieses Mal mit den Politikwissenschaftlern Prof. Carlo Masala und Prof. Johannes Varwick über die Europäische Friedensarchitektur und die Frage was für Europa aus dem Krieg in der Ukraine folgt.

Im Hintergrund und auf der Bühne haben wir eine Klasse der Ziehenschule in Frankfurt zu Gast.

Das Thema

Strategische Autonomie? Oder zumindest ein strategischer Kompass? Eine Europäische Armee? Oder die Verteidigungsunion? Schon die Amtszeit von Donald Trump als US-Präsident hat vieles in Europa in Bewegung gesetzt. Es verbreitet sich das Gefühl, dass Europa seine Sicherheit selbstständig gestalten können muss!

Nun hat die Konfrontation mit Russland Krieg wieder unmittelbar auf die politische Tagesordnung gesetzt. Bleibt die Frage: Was folgt daraus für Europa? Kann es seine Sicherheit gewährleisten und wie kann es das?

Der StreitClub – ein Teil von „Frankfurt streitet“

Die Veranstaltung ist ein Format des Frankfurter Standorts des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) an der Goethe-Universität. Sie gehört zu dem Transferprojekt „Frankfurt streitet!“. Als sogenanntes „Transferprojekt“ beschäftigt es sich nicht allein damit, etwas ‚im Elfenbeinturm‘ zu erforschen. Viel mehr geht es uns hier darum, mit der Gesellschaft in Kontakt zu treten.

„Frankfurt streitet!“ möchte mit drei unterschiedlichen Formaten, dem „StreitBus“, dem „StreitClub“ und „Kontrovers“ vermitteln, wie wichtig eine Konfliktkultur des produktiven Streits für gesellschaftlichen Zusammenhalt ist.

Der StreitClub ist von den drei Formaten jenes, das dem Streit wortwörtlich eine Bühne gibt. Die Gastgeber Nicole Deitelhoff und Michel Friedman verfolgen den Anspruch, Beispiele für konstruktiven Streit zu setzen. Dabei werden sie auch von Schüler:innen unterstützt, die die Diskussion live kritisch kommentieren, einordnen und co-moderieren. Für die teilnehmende Schulklasse und auch die Zuschauer:innen soll dabei ein bleibender Eindruck entstehen, wie unterhaltsam, wie belohnend und wie positiv ein Streit sein kann, der respektvoll und interessiert geführt wird.